kai_gebhold_portrait

Kai Gebhold wurde am 01.05.1966 in Herford als Sohn von Cristel und Hennig Gebhold geboren. Seine Mutter war ausgebildete Erzieherin, sein Vater Oberstleutnant der Luftwaffe.

Durch den beruflichen Werdegang seines Vaters lebte er kurze Zeit in Osnabrück und ungefähr 10 Jahre lang in Trier. Eine weitere Versetzung seines Vaters brachte die gesamte Familie 1979 nach Köln, wo Gebhold bis heute lebt.

Er erlangte 1986 die Allgemeine Hochschulreife am Maximilian-Kolbe-Gymnasium in Köln. Anschließend absolvierte er für zwei Jahre seinen Dienst beim 4. Fallschirmjägerbataillon 271 in Iserlohn. 1996 wurde ihm von der Universität zu Köln der akademische Grad des Diplom-Kaufmanns verliehen. Seine Studienschwerpunkte waren Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Steuerrecht und Wirtschaftsprüfung. Nach seinem Studium war er sowohl im steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Bereich als auch lange Jahre im Reporting, Controlling sowie der Finanzbuchhaltung tätig. Zurzeit ist er Kaufmännischer Leiter.

Als sein Vater 1998 starb, änderten sich seine privaten Lebensinteressen. Seit dieser Zeit suchte er nach Antworten und durchforschte die Wissenschaft nach Strukturen und Zusammenhängen. Bei seinen Forschungen stieß er auf ein uraltes Buch, von dem niemand sagen kann, wer es geschrieben hat und wie alt es ist. Es enthält die fundamentalsten Prinzipien einer jeden wissenschaftlichen Disziplin, die auch in der Physik ihre Gültigkeit haben. Als Gebhold den wissenschaftlichen Wert dieses Buches erkannte, übertrug er das darin enthaltene Wissen auf das größte wissenschaftliche Rätsel der theoretischen Physik, die Theorie von Allem. In Deutschland ist diese Theorie größtenteils unter der Bezeichnung Weltformel bekannt.

2008 schrieb er die Theorie von Allem erstmals nieder. Ein Jahr später fertigte er daraus eine wissenschaftliche Arbeit, gefolgt von vier weiteren Arbeiten sowie einer Beweisführung zur Riemannschen Vermutung.

Zwischen 2009 und 2012 reichte er seine Arbeiten zur Theorie von Allem bei den neun größten Akademien der Wissenschaften in Deutschland ein. Seitdem ist er bestrebt, sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Über die Theorie von Allem nimmt Kai Gebhold wie folgt Stellung:

Diese Theorie ist 1.000-mal mächtiger als das, was Physiker seit jeher glaubten zu finden. Sie enthält nicht nur die Lösung des physikalischen Grundproblems, sie löst darüber hinaus auch das Rätsel der Sphinx und das Geheimnis der Pyramiden. Welche andere Theorie kann das leisten?

Auf die Frage, ob ich als Diplom-Kaufmann überhaupt die fachliche Kompetenz besitze, mich zu der Theorie von Allem zu äußern, kann ich nur antworten:

 „Vielleicht ist es gerade dieser Umstand, der mich befähigt, zu diesem Thema qualifiziert Stellung zu nehmen. Ich komme aus einem ganz anderen Fachbereich und betrachte es dementsprechend aus einem anderen Blickwinkel. Hoch spezialisierte Wissenschaftler sind in der heutigen Zeit doch gar nicht mehr in der Lage das große Ganze zu erkennen. Das kann man ihnen aber nicht vorwerfen. Wir beobachten das in allen Lebenslagen, egal welchen Bereich wir heranziehen. In der heutigen Welt mutieren wir zu Spezialisten. Ein Physiker wird es schwer haben, eine Theorie zu finden, die weit über das Grundproblem der theoretischen Physik hinausgeht. In dieser hoch spezialisierten Welt setzt das mehr denn je voraus, über den sprichwörtlichen Tellerrand hinauszuschauen. Ich kenne nicht alle Physiker, aber die, die ich kenne, denken in dieser Sache leider nur physikalisch. Die Physik hat es sich auf die Fahne geschrieben, die Theorie von Allem zu lösen. Aus diesem Grund betrachten die Wissenschaftler das Grundproblem ausschließlich aus physikalischer Sicht. Natürlich ist es ein physikalisches Problem, aber nicht ausschließlich. Hätten die Physiker es tatsächlich geschafft, das Grundproblem zu lösen, wäre das etwas Großartiges und Einmaliges gewesen, das steht außer Frage. Am Ende wäre es jedoch nur eine Theorie auf der physikalischen Ebene geblieben. Die Theorie, die ich liefere, löst neben dem physikalischen Grundproblem auch noch das Rätsel der Sphinx und das Geheimnis der Pyramiden. Welche andere Theorie kann das leisten? Das ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Theorie von Allem, eine, die sich nicht nur auf die Physik beschränkt, sondern in allen wissenschaftlichen Disziplinen ihre Gültigkeit hat. Ich sage nicht ohne Grund: Diese Theorie ist 1.000-mal mächtiger als das, was Physiker seit jeher glaubten zu finden, basiert sie zudem auf den legendären Schlüsseln Solomons.

sign